RES081 Der Weltbiodiversitätsrat


settele_nesshoeverSachen gibt’s… von denen hätte ich nicht erfahren, wenn ich nicht gerade am Umweltforschungszentrum in Leipzig gewesen wäre und dort mit Josef Settele und Carsten Neßhöver geredet hätte.

Josef Settele (bekannt aus RES028) ist koordinierender Leitautor für ein Kapitel des Bestäuberberichts der Zwischenstaatlichen Wissenschaftspolitikplattform zu Biodiversität und Ökosystemleistungen (IPBES), Carsten Nesshöver sitzt an der Kommunikationsschnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik und wir haben geredet über den Weltklimarat (IPCC), Biozönoseforschung, Bestäubung, Bienen, Apfelbäume, Kaffee, Ästhetik, Religion, kulturelle Leistungen der Ökosysteme, Stadtimkerei (Ein Podcast übers Imkern), Fliegen, Mücken, Fledermäuse, Durian, Hummeln, Insektizide, Pestizide, Nicotin, CO2, Stickstoffdünger, edemische Arten, einen geklauten Wald in Brandenburg, Soja, Palmöl, FSC, MSC, den Klimawandel, Klimaflüchtlinge, NitrateÖkosystemdienstleistungen, Sozialwissenschaftler, Aale, die Biodiversitäts-Konvention (CBD), Invasive Arten, Waschbären, Wertmaßstäbe, Milben, Wespen, Kraniche, Ambrosien und das Bienensterben.

Download: mp3 (44 MB)     m4a (35 MB)     opus (22 MB)    

Veröffentlicht am 04.03.2016
Dauer: 1 Stunde 35 Minuten

Mehr zum Thema:
RES007 Das UFZ in Leipzig
RES028 Artensterben noch nicht klimagetrieben

Themen:   Artenvielfalt   Bestäuber   IPBES   Biodiversität   UFZ  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES081 Der Weltbiodiversitätsrat". 04.03.2016, http://resonator-podcast.de/2016/res081-der-weltbiodiversitaetsrat/ (CC-BY 4.0)

4 Gedanken zu „RES081 Der Weltbiodiversitätsrat“

  1. Hallo. Super Podcast, aber seit Episode 80 stürzt mein podcastplayer (Android: antennapod) ab wenn ich den Podcast abspielen will. 🙁 Hat sich was am Format oder der Distribution geändert? Habe sowohl mp3 als auch opus probiert…

    Gruß
    Florian

      1. Danke für die schnellen Infos. Darum habe ich auch schon opus und mp3 probiert und AntennaPod auch schon eine Nachricht zukommen lassen. Das scheint also noch anderen Geräte zu betreffen… ich habe ein Wileyfox.

        Ich hoffe mal, dass sich das schnell aufklärt und so lange muss eben der Player im Browser herhalten. Ansonsten weiter so mit dem Podcast, ist echt gut!

        Grüße
        Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *