RES041 Paläontologie mit Nizar Ibrahim


nizarNizar Ibrahim forscht an der Uni Chicago und ist National Geographic Emerging Explorer. Sein Fachgebiet sind die Dinosaurier, nach denen er in Afrika gräbt.

Nizar hat dort, nach jahrelanger Suche, den “merkwürdigsten, unglaublichsten Dinosaurier überhaupt“ gefunden: Den Spinosaurus aegyptiacus, einen 15 Meter langen, aquatischen Dinosaurier, der vor hundert Jahren schon einmal vom Paläontologen Ernst Stromer von Reichenbach gezeigt, dann aber im zweiten Weltkrieg zerstört worden war.

Ich lerne, dass Vögel direkte Nachfahren der Dinosaurier sind, dass es in China viel Paläontologie gibt und in Afrika wenig und wir reden – unter anderem – über Archäologie, die Evolution, Versteinerung, Paläoanthropologie, Niger, die Sahara, die Wüste Gobi, Marokko, Algerien, selbstverständlich über FossilienGeologie, Gips, Bauschaum, das Atlas-Gebirge, die Kontinentalverschiebung, Ägypten, Tyrannosaurus Rex, Fleisch- und Pflanzenfresser, Flugsaurier, Kenia, Südafrika, Dian Fossey, Bob Ballard, Rückensegel, die Bayerische Staatssammlung für Paläontologie, Säugetiere, die frühen Vorfahren des Menschen, Ammoniten, Jurassic Park, Straußen, Kasuare, Krokodile, MammuteBiologie, Geologie, Zoologie, die Unis in Bonn, Bristol, Cambridge, Oxford, Dublin und Portsmouth, über Paläoökologie, Paläoklimatologie, die Kem Kem-Gegend, die Kreidezeit und populäre Dinosaurierirrtümer.

Nachtrag (24.9.2014): Es gibt ein (leider kurzes) Video mit Nizar.

 

Video: National Geographic

Download: mp3 (54 MB)     m4a (42 MB)     opus (27 MB)    

Veröffentlicht am 12.09.2014
Dauer: 1 Stunde 56 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0

Mehr zum Thema:
RES074 Eine Million Downloads

Themen:   Dinosaurier   Paläontologie   Afrika   Ausgrabungen   Abenteuer  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES041 Paläontologie mit Nizar Ibrahim". 12.09.2014, https://resonator-podcast.de/2014/res041-palaeontologie-mit-nizar-ibrahim/ (CC-BY 4.0)

Mit diesem Button kannst Du diese Podcast-Episode zu einer Kurationsliste der Podcast-Suchmaschine FYYD hinzufügen. Dazu musst Du Dich auf fyyd.de einloggen:

37 Gedanken zu „RES041 Paläontologie mit Nizar Ibrahim“

  1. Endlich nochmal eine Folge, auf die ich mich besonders freue, weil ich besonders in den Bereichen Physik und Chemie in der Schule den Anschluss früh verloren habe. Ich höre auch die anderen Folgen sehr gerne, aber verstehe oft nur wenig wirklich

    1. Schulwissen bringt bei so Sachen wie Kernfusion und Plasmaphysik eh nicht viel. Die Grundlagen dafür sind mir jedenfalls in der Schule nicht beigebracht worden. Es wurde nicht einmal erwähnt, dass es das gibt oder dass es damals seit ca. fast 90 Jahren eigentlich schon ein ganz anderes physikalisches Weltbild gibt, als uns gelernt wurde (Quantenphysik & Relativitätstheorie). Das muss dann schon im Podcast entsprechend erklärt werden.

      Kann nicht einschätzen ob das passiert ist, denn ich schau viele Physik und Chemie-Videos von Universitäten/Professoren/etc. auf YouTube und habe dadurch ein gewisses laienhafter Grundwissen in den Bereichen.

      1. Auf was für einer Schule warst denn Du? Also, bei uns wurde das im Physik-Unterricht zumindest angesprochen. Natürlich wurde nicht verlangt, dass wir das auch geistig durchdringen und abgefragt wurde das gleich gar nicht, aber es war selbstverständlicher Teil des Unterrichts.

        Oder bilde ich mir das ein?

        1. Ein bisschen Physik des 20. Jahrhunderts hat man schon im Oberstufenunterricht. Also Welle-Teilchen-Dualismus, Bohrsches Atommodell, Unschärferelation. Das gleiche gilt zumindest im LK auch für den Chemieunterricht, wo man das alles auch nochmal ankratzt um das Orbitalmodell herzuleiten. Um Plasmaphysik zu verstehen bringt mir das alles aber herzlich wenig.

          (Interessanterweise wurden in der Schulphysik in der Oberstufe mehr “moderne” Themen behandelt als in zwei Semestern Physik für Chemiker, was komplett aus klassischer Physik bestand.)

  2. Tolle Episode. Selten einen Wissenschaftler gehört, dem man in fast jedem Wort die Begeisterung für sein Thema anhört. Erzählen kann er auch noch, eigentlich perfekt um Wissenschaft in die Öffentlichkeit zu bringen. Klasse. Danke dafür.

  3. Also der Spinosaurus ist nun wirklich nichts neues. Bereits in Jurassic Park 3 (2001) hatte er seinen großen Auftritt als Hauptmonster.
    Vielleicht könnt ihr zwei noch mal eine zweite Sendung machen, wo ihr explizit die Jurassic Park Trilogie analysiert und mit der Realität vergleicht, das wäre ein Hammer.

  4. Wow, was für ein genialer Gesprächspartner. Den würde ich mir warmhalten für eventuelle weitere Gespräche in der Zukunft ;-).
    Hat mich durchgehend gefesselt, wie von seinem Fachgebiet erzählt hat und hat mich ermuntert über ein paar angesprochene Dinge weiter zu informieren.

    Vielen Dank euch beiden für die Aufnahme.

  5. Gibt es von dem 3D-Modell des Spinosaurus eine Version, die man sich auf einem 3D-Drucker ausdrucken kann? Vielleicht Einzelteile? OBJ, STL, IGS, STEP wäre alles ok. Den Schädel oder den Kiefer oder…
    Falls nicht, könnte man eine erstellen?

  6. Das war meiner Meinung nach eine der tollsten Folgen! Es macht wirklich Spaß, so einem charismatischen Wissenschaflter (und natürlich Holger) zuzuhören, der mit seinem ganzen Herzblut bei seiner Sache ist und das ganze auch so spannend erzählt!
    Weiter so!

  7. In vielerlei Hinsicht eine Folge “außer der Reihe”. Zwar läuft es auch mir vor Begeisterung auf der einen und Erfurcht auf der anderen Seite kalt den Rücken herunter, wenn ich den Brachiosaurier im Berliner Naturkundemuseum betrachte, aber Nizar schafft es offenbar dieses Gefühl zum Leitmotiv seiner Arbeit zu machen.
    Ich kenne aus eigener Erfahrung viele frustrierende formale Stolperfallen (Fördermöglichkeiten, befristete Stellen etc.) im Wissenschaftsbetrieb von denen man sich oft fressen läßt und somit den Fokus zu verlieren droht. Diese Resonatorfolge ist ein Plädoyer dafür, dies nicht zuzulassen.

  8. Ich würde diese und ältere Folgen gern auf meinem Smartphone in der Bahn hören, aber im Gegensatz zu den Downloads auf Wrint kann ich hier die Podcasts nicht herunterladen. Über den Download-Button öffnet sich lediglich ein Webplayer und via Rechtsklick kann ich nur die Seite als HTML speichern, aber nicht die MP3-Datei. Bin ich gerade zu doof dafür? Was muss ich anstellen, um die Inhalte als MP3-Format herunterladen zu können?

    Danke im Voraus.
    Patrick

      1. Henning, vielen Dank. Ich war irgendwie so auf das Problem im Chrome versteift, dass ich nicht im geringsten daran gedacht habe, mal auf einen anderen Browser umzusteigen. Vielen Dank dafür, jetzt funktioniert es wunderbar 🙂

  9. Sehr, sehr schöne Folge!
    Unglaublich wie Nizar es schafft seine Begeisterung zu übertragen. Das Grinsen ist hörbar, schwingt in jedem Satz und jedem Wort mit und plötzlich bekommt man Lust selbst auf Entdeckungsreise zu gehen!
    Hoffentlich behält er diese Begeisterung vermittelt sie an viele Generationen weiter!

    Wenn einer als erster einen lebenden Saurier gassiert führen würde, dann er!

    Danke Holgi, danke Nizar!

  10. Wow: Nizar Ibrahim sprüht einfach nur so vor Freude über sein Thema. Das hört und fühlt eins. Das Zuhören hat unendlich viel Spaß gemacht. Vielen Dank dafür.

  11. Habe gestern die aktuelle Ausgabe (Oktober 2014) der National Geographic aus dem Briefkasten gezogen und siehe da, da war sie schon die Story zum Spinosaurus. Tolle Grafiken und ein sehr toller Beitrag.

    Ein Grund mehr diese Zeitschrift zu lieben.

  12. Ich möchte mich nur einreihen in das Lob für diese grandiose Folge!

    Es ist ein riesiger Glücksfall, wenn ein hervorragender Wissenschaftler sein Wissen und seine Begeisterung in dieser Art nach außen kehren und Menschen mitreißen kann. Ich war elektrisiert von den Inhalten, aber auch von der Art der Vermittlung.

    Danke an euch beide!

  13. Das hat Spaß gemacht!
    Off topic: Ich musste immer schmunzeln wenn der (junge!!!) Herr Ibrahim über “junge Menschen” gesprochen hat (ich glaube nicht, dass er damit ausschliesslich Schulkinder meinte) 🙂
    Was mir persönlich immer am meisten imponiert, ist der Mut mancher Leute.
    Zum einen sich körperlichen Strapazen einer Expedition auszusetzen, zum anderen sich tatsächlich auf unentdecktes Terrain zu wagen, sowohl physisch als auch denkerisch.
    Da lebt wohl jemand seinen Traum…wie schön, daran teilhaben zu dürfen!

  14. Eine besonders schöne Folge. Ich habe sie mir zwei mal angehört. Auch für mich war es wie eine Zeitreise. Ich erinnere mich an die Zeiten als man cool angesehen wurde wenn man am schnellsten den Namen der Dinosaurier anhand der Bilder aufsagen konnnte. :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.