RES103 Krebsprävention


Ute Mons. Bild: DKFZ
Ute Mons. Bild: DKFZ

Ute Mons ist Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Wenn man über Krebsvorsorge reden will, redet man automatisch über das Rauchen, denn das ist Krebsrisikofaktor Nummer eins.

Deutschlandweit sterben 120.000 an tabakbedingten Erkrankungen, die Hälfte davon sind Krebserkrankungen. Das Rauchen kostet die Volkswirtschaft 80 Milliarden Euro im Jahr und diese Kosten werden von 25% der Bevölkerung verursacht.

Darin: Stabsstellen, Tabak, Krebsprävention, Tabakindustrie, KrebsFeinstaub, Radon, Asbest, Krebs in: Mundhöhle, Kehlkopf, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm, Nikotin, Verhaltenstherapie, Nikotin”ersatz”therapie, Pharmaindustrie, Tabakrahmenkonvention, TabakwerbeverbotLothar BindingRauchertelefon, BZgA, PassivrauchenE-ZigarettenAllianz für nichtübertragbare Krankheiten, COPD, Tabak-Atlas, Epidemiologie, Toxikologie, Asthma, Pubquiz.

Download: mp3 (22 MB)     m4a (18 MB)     opus (11 MB)    

Veröffentlicht am 17.03.2017
Dauer: 47 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0

Mehr zum Thema:
RES014 Das DKFZ in Heidelberg
RES069 Krebsmythen
RES070 Der Krebsinformationsdienst
RES102 Kurz zu E-Zigaretten

Themen:   Tabak   Rauchen   DKFZ   Gesundheit   Krebs  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES103 Krebsprävention". 17.03.2017, https://resonator-podcast.de/2017/res103-krebspraevention/ (CC-BY 4.0)

Mit diesem Button kannst Du diese Podcast-Episode zu einer Kurationsliste der Podcast-Suchmaschine FYYD hinzufügen. Dazu musst Du Dich auf fyyd.de einloggen: