RES050 Diabetes und Adipositas


Tschoep2014_web_03Matthias Tschöp ist wissenschaftlicher Sprecher des Helmholtz-Diabetes-Zetrums am Helmholtz-Zentrum München und Lehrstuhlinhaber für Stoffwechselerkrankungen an der TU-München.

Er sagt, dass Adipositas und Diabetes aus einem Ungleichgewicht zwischen dem Kalorienverbrauch und dem Angebot an Kalorien in unserem Körper entstehen – bedingt durch Art und Attraktivität der Kalorien in unserer Umgebung, durch die Menge an Muskelarbeit, genetische Dispisition und epigenetische Umwelteinflüsse. Ich lerne, dass der beliebte Satz: „An Übergewicht ist noch nie jemand gestorben“, vielleicht stimmen mag, dass aber sehr wohl andauernd Menschen an den Folgen von Übergewicht sterben, dass man diese Erkrankung aber in den Griff bekommen kann und dass wir Fettsucht und Zuckerkrankheit destigmatisieren müssen.

Wir reden über Diabetes und Adipositas (Fettsucht), die Fettleber, Übergewicht, den Blutzucker, den Stoffwechsel, Kalorien, Gene, Proteine, Mutationen, die cirkadiane Rhythmik, Insulin, Betazellen, die Bauchspeicheldrüse, Stammzellen, Gentherapie, Mitochondrien, den BMI, Fettzellen, Unterhautfett, viszerales Fett, Leptin, Personalisierte Medizin, Viren, Impfstoffe, Antikörper, den Magenbypass, die Magenverkleinerung, das Magenband, Hormone, TriAgonisten (aus GLP1, GIP und Glucagon), Ghrelin, Translationale Forschung, die Neuroendokrinologie, über Rimonabant, Cannabinoidrezeptoren, Depression, den Hypothalamus, das Mittelhirn, Neurotransmitter und wagen einen Blick in die Zukunft.

Dieser Film zeigt die aktuelle Arbeit des Teams von Matthias Tschöp:

Video: Helmholtz, CC-BY 4.0

Download: mp3 (27 MB)     m4a (22 MB)     opus (14 MB)    

Veröffentlicht am 09.01.2015
Dauer: 59 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 16.197

Mehr zum Thema:
RES049 Kurz zu Verdauungssystem und Gehirn

Themen:   Volkskrankheiten   Diabetes   Adipositas   Stoffwechsel   HMGU   Gehirn   Ernährung   Gesundheit   Medizin  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES050 Diabetes und Adipositas". 09.01.2015, https://resonator-podcast.de/2015/res050-diabetes-und-adipositas/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

Mit diesem Button kannst Du diese Podcast-Episode zu einer Kurationsliste der Podcast-Suchmaschine FYYD hinzufügen. Dazu musst Du Dich auf fyyd.de einloggen:

15 Gedanken zu „RES050 Diabetes und Adipositas“

  1. Hallo Holgi!
    Kein inhaltlicher Kommentar, sondern ein technischer Hinweis:

    Ich habe seit einigen Folgen Probleme beim Abspielen unter Android mit dem Client “Podcast Addict”. Die App hängt und wird später gekillt. Wenn ich die Datei mit z.B. VLC abspiele, ist alles okay.

    Das tritt nur beim Resonator auf, andere WRINT-Podcasts sind nicht betroffen.

    Vielleicht magst Du mit einem technisch beschlagenen Helfer mal schauen, wo es da klemmen könnte? Ich schreibe derweil einen Bugreport bei PA.

    Grüße, Markus

    1. Wir hatten wohl eine technische Unverträglichkeit zwischen einem schicken neuen Statistik-Tool und unserem restilichen Setup (Download-Server, SSL-Zertifikat). Bitte probiere nochmal, die Folge im Podcatcher zu aktualisieren und neu herunterzuladen. Danke und sorry for inconvenience.

      1. Also bei mir klemmts (weiterhin) woanders. Der Feedreader-Teil meines Clients hatte kein Problem bei Aktualisieren und/oder Download, sondern der Player-Teil spielt die Dateien nicht ab und hängt sich beim Versuch auf. Das passierte auch schon mit früheren Folgen, also vor dem Einsatz des Statistik Tools.

        Kann sich aber wie gesagt auch um einen Bug im Player von Podcast Addict/Android handeln, wo ich mich noch nicht gemeldet habe…

        Bis dahin höre ich weiter mit VLC, danke euch für die Arbeit mit der Sendung!

  2. Hm, mit Pocket Casts funktioniert der Download nicht. Kurz nach Beginn des Versuchs verharrt es bei “paused”. Ich würde den Fehler ja auch bei mir vermuten, aber alle anderen Podcasts klappen.

    1. Wir hatten wohl eine technische Unverträglichkeit zwischen einem schicken neuen Statistik-Tool und unserem restilichen Setup (Download-Server, SSL-Zertifikat). Bitte probiere nochmal, die Folge im Podcatcher zu aktualisieren und neu herunterzuladen. Danke und sorry for inconvenience.

      1. Jetzt geht es! Ich musste auf meinem System (Pocket Casts als Podcast-Catcher, Android 4.0) die angelegten Dateien händisch von der SD-Karte löschen, dann konnte ich funktionabel neu herunterladen 🙂

    1. Wir hatten wohl eine technische Unverträglichkeit zwischen einem schicken neuen Statistik-Tool und unserem restilichen Setup (Download-Server, SSL-Zertifikat). Bitte probiere nochmal, die Folge im Podcatcher zu aktualisieren und neu herunterzuladen. Danke und sorry for inconvenience.

        1. Da sich die Enclosure-URL geändert hat: Kannst Du bitte die Folge bitte mal als gehört und dann wieder als ungehört markieren, so dass der Podcatcher hoffentlich die Daten nochmal neu lädt? Oder gibt es dort eine Option, die Daten für diese Episode nochmal neu zu laden? Im Notfall: Resonator abbestellen und neu abonnieren. Hilft das?

          1. Dann sind wir leider mit dem am Ende, was wir hier serverseitig tun können. Wenn Du in die Untiefen Deines Podcatchers abtauchen magst, bei einem anderen Hörer hat es geholfen: http://resonator-podcast.de/2015/res050-diabetes-und-adipositas/#comment-6723 Wobei das eigentlich nicht notwendig sein sollte, weil wir dieser Episode eine neue ID im Feed gegeben haben, so dass sie von der Podcast-App eigentlich als komplett neu erkannt werden sollte und somit keine alten Daten mehr verwendet werden sollten, die diesen Fehler hervorrufen. Im Zweifelsfall mal an den Softwarehersteller des Podcatchers wenden. Sorry!

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich möchte mich bei Ihnen für die Finanzierung des Resonator Podcasts bedanken. Er ist eine hervorragende Informationsquelle und sehr unterhaltsam

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Wassertheurer

  4. Hallo Holgi,
    dein Podcast ist wirklich super. Bei dieser Folge habe ich wieder schockiert festgestellt wie wenig in der Bevölkerung bekannt ist und auch von Forschern wie Matthias Tschöp anerkannt wird welchen Einfluss die Ernährung auf die Prävention von Fettsucht und Diabetes Typ II hat. “Wenn wir ein Mittel zur Prävention/Ursachenbekämpfung hätten, wäre das ein riesen Durchbruch” … so oder so ähnlich hieß es von Hr. Tschöp. Meiner Meinung nach ist es doch sehr offensichtlich, dass die Ernährung Ursache und Faltor Nr. 1 ist. Esse ich im Dezember Kiloweise Kekse etc. zusätzlich zu meiner normalen Ernährung, nehme ich eben ein paar Kilo zu. Das kann ich an mir ganz einfach nachvollziehen. Dann muss ich mich anschliessen eben eine Weile gesunde ernähen (viel Obst und Gemüse, keine Snacks etc…). Wenn ich mich jahrelang so ernähren würde, werde ich eben Fettsüchtig und würde in letzter Konsequenz wahrscheinlich irgendwann Diabetes Typ II bekommen. Wie kann die Ernährung kein Diskussionpunkt bei dem Thema Diabetes und Fettsucht sein? Dazu könntest du ja mal einen Ernährungswissenschaftler befragen und eine Sendung draus machen.

    VG,
    Robert

Schreibe einen Kommentar zu Robert Antworten abbrechen

Datenschutzhinweise: Wir speichern beim Kommentieren keine IP-Adressen, Sie können bei Name und E-Mailadresse gerne Pseudonyme verwenden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten gibt es in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.