RES168 Bürgerwissenschaften und Biodiversität

Aletta Bonn ist Biologin und leitet am Leipziger Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung das Department Ökosystemdienstleistungen, hat eine passende Professur an der Friedrich Schiller Universität in Jena und gehört damit wiederum zum deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung. Außerdem leitet sie das Citizen-Science-Kapazitätsentwicklungsprogramm „Bürger schaffen Wissen“ – und genau das war der eigentliche Grund meines Besuchs.

Darin: ÖkosystemdienstleistungenThe importance of species diversity for human well-being in Europe – Studie Brisbane Vogelgesang/Verkehrslärm – Autofreie Friedrichstraße – Doctor Forest – IPBES – VielfaltergartenStraßenbäume als AntidepressivaTagfalter-Monitoring – Wilde Möhre – Victoriabarsch – Feuerlibelle – Schwarze Heidelibelle – App: Flora Incognita – FLOW: Fließgewässer Monitoring – Nationale ForschungsdateninfrastrukturEuropabonCitizen Science am CERN – Projekt SMARAGDBürgerwissenschaften bei der Helmholtz-Helmholtz-GemeinschaftTauchen für den NaturschutzsenseBox – Smove – Grünbuch: Citizen Science Strategie 2020 für Deutschland – Europäische Citizen Science Community – Nachtlicht-BüHNE – Undercover Eisagenten – Expedition Erdreich – Schweizer Unterhosen – InsektenMobil

 

 

 

Download: mp3 (50 MB)     m4a (41 MB)     opus (26 MB)    

Veröffentlicht am 11.06.2021
Dauer: 1 Stunde 48 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 10.353

Mehr zum Thema:
28 Artensterben noch nicht klimagetrieben
56 Landschaftsökologie
77 Umweltökonomie
81 Der Weltbiodiversitätsrat
137 Zukunftsbeleuchtung
161 Waldmodellierung

Themen:   Umweltwissenschaft   Bürgerwissenschaft   Citizen Science   UFZ  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "168 RES168 Bürgerwissenschaften und Biodiversität". 11.06.2021, https://resonator-podcast.de/2021/res168-buergerwissenschaften-und-biodiversitaet/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

RES081 Der Weltbiodiversitätsrat

settele_nesshoeverSachen gibt’s… von denen hätte ich nicht erfahren, wenn ich nicht gerade am Umweltforschungszentrum in Leipzig gewesen wäre und dort mit Josef Settele und Carsten Neßhöver geredet hätte.

Josef Settele (bekannt aus RES028) ist koordinierender Leitautor für ein Kapitel des Bestäuberberichts der Zwischenstaatlichen Wissenschaftspolitikplattform zu Biodiversität und Ökosystemleistungen (IPBES), Carsten Nesshöver sitzt an der Kommunikationsschnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik und wir haben geredet über den Weltklimarat (IPCC), Biozönoseforschung, Bestäubung, Bienen, Apfelbäume, Kaffee, Ästhetik, Religion, kulturelle Leistungen der Ökosysteme, Stadtimkerei (Ein Podcast übers Imkern), Fliegen, Mücken, Fledermäuse, Durian, Hummeln, Insektizide, Pestizide, Nicotin, CO2, Stickstoffdünger, edemische Arten, einen geklauten Wald in Brandenburg, Soja, Palmöl, FSC, MSC, den Klimawandel, Klimaflüchtlinge, NitrateÖkosystemdienstleistungen, Sozialwissenschaftler, Aale, die Biodiversitäts-Konvention (CBD), Invasive Arten, Waschbären, Wertmaßstäbe, Milben, Wespen, Kraniche, Ambrosien und das Bienensterben.

Download: mp3 (44 MB)     m4a (35 MB)     opus (22 MB)    

Veröffentlicht am 04.03.2016
Dauer: 1 Stunde 35 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 27.851

Mehr zum Thema:
7 Das UFZ in Leipzig
28 Artensterben noch nicht klimagetrieben
168 RES168 Bürgerwissenschaften und Biodiversität

Themen:   Artenvielfalt   Bestäuber   IPBES   Biodiversität   UFZ  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "81 Der Weltbiodiversitätsrat". 04.03.2016, https://resonator-podcast.de/2016/res081-der-weltbiodiversitaetsrat/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

RES077 Umweltökonomie

Der Wert der Natur. Bild: Jindrich Novotny
Der Wert der Natur. Bild: Jindrich Novotny

Bernd Hansjürgens ist Volkswirt und Leiter des Departments Ökonomie am Umweltforschungszentrum im Leipzig. Wir reden über Umweltökonomie, denn alle Umweltprobleme, die wir haben sind menschengemacht und es spielen implizit auch immer Kosten eine Rolle.

Wir reden über Grenzwerte, das Umweltbundesamt, Steuern, Hilfswissenschaften, SozioökonomieNeue Institutionenökonomik
Adam Smith, die Neoklassik, Dispositive, Psychologie, CO2-Emmissionshandel, Gewässerschutz, Bodenschutz, Chemikalien in der Umwelt, die Europäische Wasserrichtlinie, Ökosystemleistungen, Moore, Friedrich den Großen, das Oderbruch, Treibhausgase, Naturkapital Deutschland, das IPCC, die Werra, die Weser und Kaliproduktion, den Impact Factor, Schwefeldioxid, Symbolische Umweltpolitik (Buch), Windfall ProfitsVWL, Ökosteuern, externe Effekte, Technikfolgenabschätzung (dazu gibt es einen Resonator), Mikroökonomie, Makroökonomie und haben einen Buchtipp für alle, die sich in die Volkswirtschaftslehre einlesen wollen: „Grundzüge der Volkswirtschaftslehre“ von Mankiew/Taylor.

Download: mp3 (59 MB)     m4a (46 MB)     opus (30 MB)    

Veröffentlicht am 29.01.2016
Dauer: 2 Stunden 7 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 27.596

Mehr zum Thema:
7 Das UFZ in Leipzig
76 Neue Institutionenökonomik
168 RES168 Bürgerwissenschaften und Biodiversität

Themen:   VWL   Ökonomie   UFZ   Umwelt  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "77 Umweltökonomie". 29.01.2016, https://resonator-podcast.de/2016/res077-umweltoekonomie/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

RES076 Neue Institutionenökonomik

69728_MAFOTO_Hansjuergens_2015Als ich neulich am Umweltforschungszentrum in Leipzig zu Besuch war, habe ich was gelernt: In der Neoklassik würde ein Unternehmer jeden Morgen Verträge mit seinen Mitarbeitern abschließen und diese am Abend wieder kündigen. Das passiert aber nicht. Warum das nicht passiert, kann die Institutionenökonomik erklären – und ich habe sie mir erklären lassen. Von Bernd Hansjürgens, einem der Leiter des Departments Ökonomie.

Darin: Neue Institutionenökonomik – VolkswirtschaftslehreAdam Smith (Der Wohlstand der Nationen) – Sozialwissenschaften – DispositiveRonald Coase (Theory of the Firm, The Problem of Social Cost) – Oliver WilliamsonTransaktionskostenExterne Effekte – Arthur Cecil Pigou

Ein ausführliches Gespräch mit Bernd Hansjürgens folgt in der nächsten Ausgabe des Resonators.

Download: mp3 (8 MB)     m4a (6 MB)     opus (4 MB)    

Veröffentlicht am 15.01.2016
Dauer: 16 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 23.756

Mehr zum Thema:
7 Das UFZ in Leipzig
77 Umweltökonomie

Themen:   Umweltökonomie   UFZ  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "76 Neue Institutionenökonomik". 15.01.2016, https://resonator-podcast.de/2016/res076-neue-institutionenoekonomik/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

RES057 Von der Beobachtung zur Vorhersage

Prof. Sabine AttingerSabine Attinger ist Sprecherin für das Topic „Von der Beobachtung zur Vorhersage“ am Umweltforschungszentrum in Leipzig. Dort beschäftigt sie sich damit, brauchbare Vorhersagemodelle zu entwickeln.

Wir reden über das Messen und Beobachten, die Ökologie und Hydrologie, die Chemikalienforschung, Flüsse, Bodenfeuchte, die Landwirtschaft, Wasser, den Porenraum, Kalibrierung und Validierung, Einzugsgebiete, Grundwasser, Flüsse, das Wetter, Pflanzen, Wälder, Bodentypen, Oberflächenabflüsse, Feuchtgebiete, Trockengebiete, CO2, Verdunstung, Photosynthese, Methodenentwicklung, Physik, Supercomputer (am FZ Jülich), Dürremonitoring, Hochwasservorhersagen und den Klimawandel.

Dies ist die letzte von vier Sondersendungen des UFZ.

Download: mp3 (20 MB)     m4a (16 MB)     opus (10 MB)    

Veröffentlicht am 03.04.2015
Dauer: 43 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 24.057

Mehr zum Thema:
7 Das UFZ in Leipzig
9 Christian Kuhlicke und das Hochwasser (Sondersendung)
28 Artensterben noch nicht klimagetrieben
52 Chemikalien in der Umwelt
53 Aquatische Ökosystemanalyse
56 Landschaftsökologie
106 Nordseebiogeochemie

Themen:   Hydrologie   Modelle   Modellierung   Ökosysteme   Gewässer   UFZ  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "57 Von der Beobachtung zur Vorhersage". 03.04.2015, https://resonator-podcast.de/2015/res057-von-der-beobachtung-zur-vorhersage/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz