RES156 Blei zu Gold

Anlässlich des 150. Geburtstags des Periodensystems der Elemente treffe ich Michael Block beim GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt und lasse mir erklären, wie man das System liest und wie man neue Elemente aus alten herstellt (inklusive Gold aus Blei).

Darin: Dmitri MendelejewAtomgewichtEdelgaseMetalleQuantenmechanik (Resonator 110 zum Thema)- ProtonenElektronenIonenJulius Lothar MeierAtomkernAtomhülleAlkalimetalleLanthanoideActinoideNiels BohrLithiumNatriumActiniumLawrencium – Superschwere Elemente – UranFritz StraßmannTransactinoideNobeliumNeptuniumR-ProzessFermiumBetazerfallIsotopeCoulomb-Abstossung – Insel der Stabilität – AlphazerfallCopernicium – Alchemie.19

Download: mp3 (36 MB)     m4a (30 MB)     opus (19 MB)    

Veröffentlicht am 19.07.2019
Dauer: 1 Stunde 19 Minuten
Lizenz: CC-BY 4.0
Downloads: 19.362

Mehr zum Thema:
RES035 GSI in Darmstadt
RES036 Schwerionenforschung
RES155 Kurz zum Periodensystem
RES157 Kurz Sterne verstehen
RES158 Sternfusion am Teilchenbeschleuniger

Themen:   Atom   Periodensystem   Elemente   GSI   Beschleuniger  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES156 Blei zu Gold". 19.07.2019, https://resonator-podcast.de/2019/res156-blei-zu-gold/ (CC-BY 4.0)

Impressum | Datenschutz

Mit diesem Button kannst Du diese Podcast-Episode zu einer Kurationsliste der Podcast-Suchmaschine FYYD hinzufügen. Dazu musst Du Dich auf fyyd.de einloggen:

Ein Gedanke zu „RES156 Blei zu Gold“

  1. Den Podcast habe ich auf der Bahnfahrt nach Freiberg gehört. In Freiberg komme ich dann an einer Ehrentafel für Ferdinand Reich und Theodor Richter vorbei. Die zwei haben 1863 das Element Indium entdeckt.
    Im Podcast selbst fand ich erstaunlich dass keine einziges Mal das Wort Quantenmechanik gefallen ist. Das Schalenmodell ist ja eine Konsequenz aus der Quantenmechanik.

Schreibe einen Kommentar zu Bernhard Schmalhofer Antworten abbrechen

Datenschutzhinweise: Wir speichern beim Kommentieren keine IP-Adressen, Sie können bei Name und E-Mailadresse gerne Pseudonyme verwenden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten gibt es in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.