RES075 Alexander Gerst


Alexander Gerst in der Cupola der ISS. Bild: NASA
Alexander Gerst in der Cupola der ISS. Bild: NASA

Es gibt Dinge, die man auf der Erde nicht erforschen kann. Darum schicken wir Menschen wie Alexander Gerst in den Weltraum. Ich hatte Gelegenheit, kurz mit ihm zu reden. Unter anderem über Geophysik, deutsche Astronauten, gefährliche Raumfahrt, das Space Shuttle, die Sojus-Rakete, die Antarktis, das AWI, das Ozonloch, Osteoporose, den A320neoUlf Merbold, Sigmund Jähn, die Maus im All, die ESA, Gerhard Thiele, das Columbus-Labor, eine Flamme, die schon bei 300 Grad brennt, Möglichkeiten, die Erde zu zerstören, den Klimawandel, CO2-Eintrag, das IPCC, die Feuerwehr und über den Geruch des Weltraums.

Sollten Lokführer mitlesen: Alexander würde gerne mal Lok fahren. Könnt ihr da irgendwas drehen?

Download: mp3 (20 MB)     m4a (16 MB)     opus (10 MB)    

Veröffentlicht am 18.12.2015
Dauer: 43 Minuten

Mehr zum Thema:
RES044 Das DLR
RES063 Raumfahrer Jan Wörner

Themen:   Astronaut   IPCC   ISS   ESA   Raumfahrt   Klimawandel   Erde   DLR  

Diese Folge zitieren: Holger Klein/Helmholtz-Gemeinschaft: Resonator-Podcast: "RES075 Alexander Gerst". 18.12.2015, http://resonator-podcast.de/2015/res075-alexander-gerst/ (CC-BY 4.0)

11 Gedanken zu „RES075 Alexander Gerst“

  1. Eine tolle Folge.

    Ich würde mir ein Interview in der länge von CRE wünschen (3-4 Stunden) wo man dann mal wirklich, jede Frage stellen, die beim Hören/Interviewen aufkommt.

    Aber ich denke, Alexander Gerst auch auf der Erde nur so kurze Zeitslots, wie während seines ISS Aufenthaltes.

    Danke aber für diese tolle Folge.

  2. Wie cool :-)) Vielen Dank für dieses nette Weihnachtsgeschenk!! Ich würde mir auch nochmal ein ausführlicheres Interview wünschen, vielleicht klappt’s ja irgendwann…

  3. Ich finde ja das Interview total niedlich :D. Nur ich kenne leider schon jede Einzelheit :). Frag doch mal den Alex, was nun rausgekommen ist, mit der Hautverjüngung- was jede Frau jenseits der 40 brennend interessieren würde :D.

  4. Oh Mann… Also ich bin kein Schuljunge mehr – bin 34 und zu alt, um Astronaut zu werden. Aber, wie ein Schuljunge, sitze ich hier mit magischen Gedanken im Kopf und einem Glitzern in den Augen.

    Vielen Dank Holger für die tollen Fragen, und Danke Alexander für die inspirierenden, interessanten und zum Denken und Träumen anregenden Antworten. Ich glaube, das war gerade eine der besten Podcast Sendungen, die ich seit langer Zeit gehört habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.